Behalten Sie den Überblick. Hier gelangen Sie zur Inhalts-Übersicht.

Montag, 13. Dezember 2010

Geschenk-Tipp: Kalender "Magische Momente 2011" von Jörg Löhr

Ein sehr schönes Weihnachtsgeschenk für alle Ziel-Erreicher und Menschen, denen Sie Erfolg wünschen ist der Kalender "Magische Momente 2011" von Jörg Löhr. Der wahrscheinlich bekannteste Motivations-Trainer in Deutschland oder gar Europa gibt inzwischen zum dritten Mal diesen Kalender heraus, der sich wunderbar auf dem Schreibtisch platzieren lässt. Ohne viel Platz wegzunehmen ist er doch ein Augenfang. Für jeden Tag gibt es ein Zitat mit passender Interpretation bzw. Anregung. Es macht Spaß morgens als erstes ein Blatt umzudrehen und den Spruch des Tages zu lesen. Allen Sprüchen ist gemeinsam: Sie motivieren, sie inspirieren und sie machen gute Laune. Für 9,98 Euro hat man 365 Tage lang ein wunderbares Geschenk.

Zu kaufen im Shop bei http://www.joerg-loehr.com/

Samstag, 20. November 2010

Umzug abgeschlossen

Der Umzug von http://blog.ziele-sicher-erreichen.de/ ist nun abgeschlossen. Seit dem 4. September wurden sukzessiv alle Beiträge auf das neue Blog-System umgestellt. Warum ich mich für diesen Schritt entschied, können Sie im Blog-Beitrag vom 4. September nachlesen.

Ich freue mich, dass dieser Schritt geschafft ist!

Die Suchmaschinen haben die neue Seite bereits sehr gut indiziert. Die Zugriffszahlen liegen schon jetzt oberhalb des Niveaus auf dem sie vor dem Umzug lagen. Leider war es nicht möglich die Kommentare des alten Blogs mit zu übernehmen. Damit sieht die Kommentar-Dichte aktuell sehr gering aus. Ich freue mich darauf, wenn Sie sich als Leser künftig wieder intensiv am Austausch zu den Zielen beteiligen, indem Sie kommentieren, Ihre eigenen Erfahrungen präsentieren oder mir eine e-Mail schreiben: marco.elling@gmx.de  .

Freitag, 19. November 2010

Kompetenz-Matrix


Die Kompetenz-Matrix stellt das Verhältnis von Kompetenzen und dem Bewusstsein über das Vorhandensein dieser Kompetenzen dar. Kompetenzen sind an dieser Stelle gleichbedeutend mit Fähigkeiten und Können zu verstehen. Lesen Sie dazu die Definition dieser drei Begriffe. Sie werden in diesem Blog feststellen, dass Kompetenzen wesentlich sind, um Ihre Ziele zu erreichen. Ebenso wichtig ist aber auch, dass Sie Ihren Kompetenzen und im Zweifel auch Ihren Inkompetenzen mit vollem Bewusstsein begegnen. Darum geht es in diesem Kapitel.

Freitag, 12. November 2010

Definition: Stärke

Stärke ist eine beständige, beinahe perfekte Leistung. Die Leistung muss wiederholbar und damit berechenbar sein. Die Ausführung muss uns innere Befriedigung liefern. Eine Stärke ist nur dann eine Stärke, wenn wir ganz darin aufgehen können, sie wiederholt, glücklich und erfolgreich tun. Eine Stärke setzt die Komponenten Talent, Wissen und Können voraus, wobei das Talent die wichtigste Komponente ist. Ohne das zugehörige Talent ist es nicht möglich, eine Stärke nach der o.g. Definition zu erlangen. Erst wenn Sie Ihre Talente erkennen, diese durch Wissen und Können verfeinern entsteht daraus eine Stärke.

Die Summe aus Talent, Wissen und Können bildet unsere Stärken.
- siehe auch Definition Talent
- siehe auch Definition Wissen
- siehe auch Definition Können

Donnerstag, 11. November 2010

Definition: Talent

Im allgemeinen Gebrauch wird der Begriff Talent als „außergewöhnliche Begabung einer Person in einem bestimmten Gebiet“ definiert. Buckingham/Clifton definieren: „Talent ist jedes nachhaltige Denk-, Gefühls- oder Verhaltensmuster, das produktiv eingesetzt werden kann.“ Talente sind angeboren und nicht erlernbar. Ein Indikator für Talent ist die Tatsache, dass sich bestimmte Handlungen mit gleichbleibend gutem Ergebnis regelmäßig wiederholen lassen.

Die Summe aus Talent, Wissen und Können bildet unsere Stärken.
- siehe auch Definition Stärke
- siehe auch Definition Wissen
- siehe auch Definition Können

Mittwoch, 10. November 2010

Definition: Wissen

Wissen ist die Summe der Tatsachen und Lektionen, die ein Mensch im Laufe seines bisherigen Lebens erlernt hat. Tatsachen entsprechen dem sachlichen Wissen, das sich aus Büchern oder in der Schule gewinnen lässt. Lektionen entsprechen den Erfahrungen, die ein Mensch durch praktische Anwendung gemacht hat.

Die Summe aus Talent, Wissen und Können bildet unsere Stärken.
- siehe auch Definition Stärke
- siehe auch Definition Talent
- siehe auch Definition Können

Dienstag, 9. November 2010

Definition: Fertigkeiten

Fertigkeiten sind die Voraussetzungen zur Durchführung einzelner Schritte einer Tätigkeit. Sie sind erlernbar. Bei Wikipedia lässt sich nachlesen: „Fertigkeit bezeichnet im Allgemeinen einen erlernten oder erworbenen Anteil des Verhaltens. Der Begriff der Fertigkeit grenzt sich damit vom Begriff der Fähigkeit ab, die als Voraussetzung für die Realisierung einer Fertigkeit betrachtet wird.“

Um Ihre Fertigkeiten zu benennen, vervollständigen Sie den Satz "Ich kann...". Wenn Sie in Abgrenzung zu den Fertigkeiten nach Fähigkeiten fragen, so vervollständigen Sie den Satz "Ich bin...".

Montag, 8. November 2010

Definition: Fähigkeit / Können / Kompetenz

Fähigkeiten sind erlernte oder auf Anlage zurückzuführende Voraussetzungen für das Vollbringen einer bestimmten Leistung (Quelle: Uni-Oldenburg.de, gefunden auf Cosmiq.de). Als Überbegriff wird auch von Handlungsfähigkeit bzw. Handlungskompetenz gesprochen (Quelle: Lehmann/Nieke). Die Begriffe Kompetenzen, Fähigkeiten und Können werden

Samstag, 6. November 2010

Buchtipp: Ziele setzen, Ziele erreichen - Ann Jackman

Im Buch Ziele setzen, Ziele erreichen gefällt mir besonders das Kapitel "Sich selbst erkennen". Passend zum vorangegangenen Beitrag dieses Blogs hilft die Autorin Ann Jackman dabei, die eigenen Fähigkeiten zu analysieren und zu interpretieren. Für gerade einmal fünf Euro

Dienstag, 2. November 2010

Finden Sie Ihre Ziele durch Analyse bisheriger Erfolge

Im vorangegangenen Beitrag habe ich Ihnen mehrere Wege genannt, wie Sie Ihre Ziele identifizieren. Heute möchte ich näher auf den Weg "Analyse bisheriger Erfolge" eingehen.

Bisherige Erfolge haben einen entscheidenden Vorteil: Wir wissen bereits, dass es etwas gibt, was wir in der Vergangenheit gut gemacht haben, etwas, bei dem wir erfolgreich waren. Dies kann sich auf Erfolge in völlig unterschiedlichen Lebenssituationen beziehen:

Mittwoch, 20. Oktober 2010

Buchtipp: www.ziele.de - Jörg Knoblauch

www.ziele.de ist ein Mitmach-Buch für Ihren Weg zur Zielerreichung. Kaum ein Buch kommt mit so wenig Theorie aus und ist gleichwohl so relevant wie dieser Titel von Professor Dr. Jörg Knoblauch. Beginnend mit einem einleitenden Selbsttest und hilfreichen Fragestellungen zur Zielfindung begleitet www.ziele.de den Leser in insgesamt sieben Schritten hin zum Masterplan des Lebens. Dabei liefert das Buch praktische Tipps, zum Beispiel zum

Montag, 18. Oktober 2010

Welche Ziele haben Sie?

Foto-Quelle: http://www.pixelio.de/
Fotograf: Horst Schröder
Sie kennen nun die Definition des Begriffs "Ziel" und haben bereits ein erstes Brainstorming durchgeführt:

Es gibt nun mehrere Wege, um Ihre Ziele zu vervollständigen. Die nachfolgenden Wege nutzen Sie idealerweise nicht isoliert, sondern ergänzend. Auf diese Weise werden Sie eine sehr klare Vorstellung von Ihren Zielen gewinnen. Hier nun zunächst eine Übersicht der verschiedenen Wege:

Wenden Sie mindestens eine der Techniken an

Nachdem Sie mindestens eine der Techniken zur Zielfindung angewendet haben, sollten Sie als Ergebnis eine große Zahl potentieller Ziele vor sich liegen haben.


Ziel-Sammlung abgeschlossen? Dann geht es hier weiter:



Sonntag, 17. Oktober 2010

Buchtipp: Moleskine

Der Moleskine-Verlag stellt sehr schön gearbeitete Notizbücher her. Wie im gestrigen Blog-Beitrag geschrieben, verwende ich Moleskines besonders gern als Zielerreichungs-Journal.

Der Verlag wirbt damit, dass bereits Van Gogh, Henri Matisse, Ernest Hemingway und viele andere berühmte Menschen Moleskines für sich entdeckt haben. Der englische Schriftsteller Bruce Chatwin hatte ein festes Ritual,

Samstag, 16. Oktober 2010

Zielerreichungs-Journal

Nach mehreren Beiträgen der Vorbereitung und Einführung stehen wir nun unmittelbar davor, uns mit Ihren persönlichen Zielen zu beschäftigen. Nur noch ein letztes Kapitel, das wesentlich ist für Ihren Erfolg: Ihr Zielerreichungs-Journal.

Im heutigen Beitrag möchte ich Ihnen ans Herz legen, dass Sie sich ein Zielerreichungs-Journal anschaffen.

Was ist ein Zielerreichungs-Journal?

Im Grunde genommen handelt es sich um ein Notizbuch in das Sie alle Ihre Ziele, Zukunftspläne, Erkenntnisse und Fortschritte eintragen.

Das Zielerreichungs-Journal dient dazu, dass Sie

Freitag, 15. Oktober 2010

Software-Tipp: Mindjet MindManager Pro

Mit dem Mindjet MindManager Pro erstellen Sie MindMaps direkt am Computer. Auf diese Weise können Sie ganze Gruppen zum Mindmappen einbinden, z.B. für Brainstormings, Kreativworkshops und Strategiebesprechungen. Die Mindmaps lassen sich vielfältig exportieren. Der MindManager ist ein sehr mächtiges Werkzeug, dass sich selbst als Projektmanagement-Tool bewährt hat.

Anbieter: Mindjet
Titel: MindManager
Preis: ca. 400 Euro

Donnerstag, 14. Oktober 2010

Buchtipp: Das Mind-Map Buch – Tony Buzan

Tony Buzan ist der Erfinder der Mindmapping-Methode. In diesem Buch stellt er umfassend die Idee und das Konzept des radialen Denkens dar. Ausgehend von Erkenntnissen aus der Gehirnforschung erläutert Buzan, warum es durch Mindmapping gelingt, intellektuelle Fähigkeiten und Intelligenz zu steigern. Gleichzeitig liefert er praktische Anwendungsmöglichkeiten im persönlichen und privaten Bereich, bei Aus- und Weiterbildung, im Berufsalltag sowie im unternehmensweiten Einsatz. Lassen Sie sich

Mittwoch, 13. Oktober 2010

Kreativitätstechniken: Mindmapping

Mindmapping hilft Ihnen, zügig einen Einstieg in ein Thema, eine Fragestellung oder ein Ziel zu erlangen. Die Mindmapping-Technik ist sehr leicht zu erlernen. Während Sie Mindmappen werden Sie feststellen, wie Sie ständig neue Einfälle haben, die zu Ihrem Thema passen. In dem Moment merken Sie, wie Ihr Gehirn in Fahrt gerät und Sie werden verblüfft sein, wie viele Ideen Ihnen in den Sinn kommen!

Nehmen Sie sich ein möglichst großes Blatt Papier. Ich persönlich bevorzuge DIN A3-Bögen. DIN A4 geht notfalls auch. Legen Sie das Blatt quer und schreiben Sie in die Mitte Ihr Thema, z.B. "Wie ich gesund bleibe." Es geht aber auch jedes beliebige andere Thema. Z.B. "Wie ich finanziell unabhängig werde." oder "Wie ich den Traumjob meines Lebens finde." oder "Wie ich den/die Traumpartner/in meines Lebens finde." Verwenden Sie gerne

Dienstag, 12. Oktober 2010

Kreativitätstechnik: (Einzel-)Brainstorming

Eine besonders einfache und gleichwohl sehr effektive Methode, um zügig Ideen zu sammeln ist das Brainstorming. Nehmen Sie sich ein Blatt Papier oder ein Flipchart und schreiben Sie alles auf, was Ihnen zur aktuellen Fragestellung in den Kopf kommt. Vollkommen unzensiert und unbewertet. Je mehr Ihnen einfällt, desto besser. Es gibt keine falschen Ideen beim Brainstorming, da die Bewertung der unterschiedlichen Einfälle erst NACH der eigentlichen Brainstorming-Phase beginnt. Idealerweise findet Brainstorming in einer Gruppe von mehreren Menschen statt, da hierdurch gegenseitige Impulse zur Ideenfindung geliefert werden.

Varianten zum Brainstorming in der Gruppe sind das Einzel-Brainstorming, bei dem eine Person für sich selbst Ideen findet oder das Sandwich-Brainstorming, bei dem Einzel- und Gruppen-Brainstormings sich abwechseln.

Probieren Sie es aus und fangen Sie einfach an. Schreiben Sie

Montag, 11. Oktober 2010

Buchtipp: Kreativitätstechniken – Matthias Nöllke

Ein sehr kompakter, aber hilfreicher Überblick über die verschiedenen Kreativitätstechniken. Erlangen Sie durch dieses Buch einen ersten Eindruck der unterschiedlichen Techniken und entscheiden Sie dann selbst, welche Techniken Sie vertiefen möchten. Die in diesem Blog empfohlenen Techniken „Brainstorming“, „Mind-Mapping“ und „morphologischer Kasten“ sind in jedem Fall enthalten.

Autor: Matthias Nöllke
Titel: Kreativitätstechniken
Verlag: Haufe-Verlag
ISBN: 3448078654
Preis: 6,90 Euro
Seitenzahl: 126

Dieses Buch bestellen bei Amazon:


Jetzt geht es weiter:


Montag, 27. September 2010

Kreativitätstechniken - mit Methode zum persönlichen Ziel

Bevor ich in den nächsten Beiträgen auf konkrete Wege zu Ihrem persönlichen Ziel eingehe, ist es zunächst wichtig, ein paar Grundlagen zu schaffen. Da nur sehr wenige Menschen ihre Ziele konkret benennen können, ist es wesentlich, dass wir diese Ziele erarbeiten. Nun ist es selten so, dass man sich hinsetzt und sich treffsicher die richtigen Ziele ausdenkt. Neben konkreten Fragestellungen, die ich Ihnen an die Hand geben möchte ist es wichtig, dass sie

Freitag, 24. September 2010

SMART-Methode und SMART-Kriterien

[zuletzt aktualisiert am 06.11.2011 / 31.03.2011]

Im vorangegangenen Beitrag haben wir die Definition eines Ziels hergeleitet. Damit Sie nun überprüfen können, ob Ihr persönliches Ziel tatsächlich alle Kriterien erfüllt, empfehle ich die sogenannte "SMART-Methode". Die einzelnen Buchstaben des Wortes SMART stehen jeweils für eine Eigenschaft eines Ziels. Diese lauten:

S = Spezifisch
M = Messbar
A = Attraktiv

Beispiel für die SMART-Methode

Nachdem wir nun im vorangegangenen Beitrag die SMART-Methode theoretisch hergeleitet haben, möchte ich Ihnen nun ein Beispiel für ein SMARTes Ziel liefern. In der frühen Phase meines Projekts "blog.ziele-sicher-erreichen.de" fällt mir kein geeigneteres Ziel ein als das, das ich mir für dieses Blog gesetzt habe. Das Ziel hatte ich bereits in meinem Blogeintrag in einer Vorwoche formuliert. Heute möchte ich es mit Ihnen zusammen auf die Einhaltung der SMART-Kriterien überprüfen. Hier zunächst das Ziel noch einmal im Wortlaut:

Freitag, 10. September 2010

Buchtipp: Denke nach und werde reich - Napoleon Hill

Napoleon Hill - Denke nach und werde reichDieses Buch ist die absolute Bibel in Sachen Zielerreichung. In 13 Kapiteln führt Napoleon Hill den Leser auf relativ schlanken 272 Seiten durch alle Phasen der Zielerreichung. Er belässt es nicht bei allgemeingültigen Aussagen, sondern gibt dem Leser praktisches Rüstzeug an die Hand mit dem dieser sich Punkt für Punkt zum persönlichen Ziel vor arbeiten kann. Das einzig Irreführende an diesem Buch ist der Titel. Während dieser suggeriert, dass es um Reichtum und damit im allgemeinen Verständnis um Geld geht, wird der Begriff im Buch deutlich weiter gefasst. Es geht letztlich darum

Mittwoch, 8. September 2010

Definition: Was ist ein Ziel?

[zuletzt aktualisiert am 15.07.2011]

Definition des Begriffs Ziel:

"Der Begriff Ziel bezeichnet einen in der Zukunft liegenden, gegenüber dem jetzigen Zeitpunkt im Allgemeinen veränderten, erstrebenswerten und angestrebten Zustand. Ein Ziel ist somit ein definierter und angestrebter Endpunkt eines Prozesses, meist einer menschlichen Handlung."

Hier eine entsprechende Herleitung. Die kürzeste Definition von "Ziel", die mir bekannt ist, lautet:

Montag, 6. September 2010

Das Ziel dieses Blogs

Christian Morgenstern hat gesagt: "Wer das Ziel nicht kennt wird den Weg nicht finden." In diesem Sinne möchte ich als Betreiber dieses Blogs zum Thema Zielerreichung mit gutem Beispiel vorangehen und mein Ziel formulieren:

Auf blog.ziele-sicher-erreichen.de möchte ich allen Leserinnen und Lesern meine Erfahrungen weitergeben, die ich mit Zielerreichungssystemen gesammelt habe und auch weiterhin mache, sei es aus Büchern, aus Seminaren oder durch praktische Anwendung. Ich möchte ein Netzwerk schaffen, das aus Menschen besteht, die sich intensiv mit Zielerreichungssystemen beschäftigen oder die Interesse an Zielerreichungssystemen haben. Zu diesem Zweck

Samstag, 4. September 2010

Neustart von blog.ziele-sicher-erreichen.de

Zum Jahresende 2009 habe ich blog.ziele-sicher-erreichen.de gestartet. Seitdem konnte ich zahlreiche Erfahrungen mit dem Bloggen sammeln. Heute finden Sie mein Blog in vollkommen überarbeiteter Form. Wie es zur Entscheidung für den Neustart kam, möchte ich Ihnen hier erläutern.

Ich habe seit Beginn meiner Blogging-Tätigkeit einiges gelernt. Zum einen, wie die Technik funktioniert, worin die Vor- und Nachteile verschiedener Blog-Systeme liegen, welche Möglichkeiten aber auch welche Grenzen es gibt, und zum anderen, wie hoch der Zeiteinsatz ist, um regelmäßig zu Bloggen.

Für mich stand fest, dass

Donnerstag, 2. September 2010

blog.ziele-sicher-erreichen.de auch auf Facebook!

Sie können blog.ziele-sicher-erreichen.de auch auf Facebook finden. Hier werden Sie mit Neuigkeiten des Blogs sowie Informationen rund um das Thema Zielerreichung versorgt. Der Link zu Facebook lautet: http://www.facebook.com/pages/Ziele-sicher-erreichen/235434374293

Wenn Sie auf der Facebook-Seite den Button "Gefällt mir" klicken, dann werden Ihnen die Neuigkeiten künftig direkt auf Ihrer persönlichen Facebook-Seite angeboten.

blog.ziele-sicher-erreichen.de auf Twitter verfolgen!

Sie können blog.ziele-sicher-erreichen.de auch per Twitter verfolgen. Somit verpassen Sie keine Neuigkeiten. Der Link zu Twitter lautet: http://twitter.com/zieleerreichen

Dienstag, 31. August 2010

Zielsetzung: blog.ziele-sicher-erreichen.de

Willkommen auf meinem Blog "blog.ziele-sicher-erreichen.de".

Ich bin davon überzeugt, dass nichts auf der Welt einen Menschen zufriedener und glücklicher macht als das Erreichen eines zuvor gesetzten Ziels. Aus diesem Grund wende ich seit vielen Jahren Zielerreichungs-Systeme an, teste diese und optimiere bekannte Techniken kontinuierlich. Meine Wissensquellen sind Seminare, die ich besuche, Bücher, die ich lese sowie allen voran persönliche Gespräche mit Menschen, die ihre ganz individuellen Ziele erreichen.

Auf blog.ziele-sicher-erreichen.de möchte ich Ihnen meine Erkenntnisse aus Gesprächen, Büchern, Seminaren und aus der eigenen Praxis weitergeben. Gleichzeitig möchte ich das Blog nutzen, um mich mit Ihnen zu vernetzen. Vielleicht haben Sie bereits eigene Erfahrungen mit Zielerreichungssystemen gesammelt oder vielleicht starten Sie gerade erst damit, sich mit Zielerreichungssystemen zu beschäftigen. Ich freue mich, wenn Sie Ihre Erfahrungen aber auch Ihre Fragen mit mir teilen. Auf diesem Weg können wir ein Netzwerk wachsen lassen, das aus Menschen besteht, die ihre Ziele nicht nur setzen, sondern diese auch systematisch erreichen.

Ein schönes chinesisches Sprichwort lautet: "Auch eine Reise von 1.000 Meilen beginnt mit dem ersten Schritt." Und so sehe ich auch Ihre ersten Berührungspunkte mit Zielerreichungssystemen. Es geht nicht darum, perfekt zu starten, sondern überhaupt loszulegen und den Anfang zu wagen. Und soviel sei vorweggenommen: Wer sich entscheidet, den ersten Schritt zu gehen, wer auf dem Weg das Ziel nicht aus den Augen verliert, und wer die hier vorgestellten Techniken anwendet, der (oder die) wird das Ziel erreichen! Sicher! In diesem Sinne freue ich mich auf eine spannende Reise mit Ihnen durch die Welt der Zielerreichungssysteme.

Den besten Einstieg finden Sie, wenn Sie >>HIER<< zur Inhalts-Übersicht gehen. Den Link finden Sie auf jeder Seite ganz oben, so dass Sie stets den Überblick behalten.

Herzlichst, Ihr

Marco Elling