Behalten Sie den Überblick. Hier gelangen Sie zur Inhalts-Übersicht.

Dienstag, 12. Oktober 2010

Kreativitätstechnik: (Einzel-)Brainstorming

Eine besonders einfache und gleichwohl sehr effektive Methode, um zügig Ideen zu sammeln ist das Brainstorming. Nehmen Sie sich ein Blatt Papier oder ein Flipchart und schreiben Sie alles auf, was Ihnen zur aktuellen Fragestellung in den Kopf kommt. Vollkommen unzensiert und unbewertet. Je mehr Ihnen einfällt, desto besser. Es gibt keine falschen Ideen beim Brainstorming, da die Bewertung der unterschiedlichen Einfälle erst NACH der eigentlichen Brainstorming-Phase beginnt. Idealerweise findet Brainstorming in einer Gruppe von mehreren Menschen statt, da hierdurch gegenseitige Impulse zur Ideenfindung geliefert werden.

Varianten zum Brainstorming in der Gruppe sind das Einzel-Brainstorming, bei dem eine Person für sich selbst Ideen findet oder das Sandwich-Brainstorming, bei dem Einzel- und Gruppen-Brainstormings sich abwechseln.

Probieren Sie es aus und fangen Sie einfach an. Schreiben Sie
gut lesbar auf ihr Blatt die aktuelle Fragestellung. Das ist wichtig, um die Gedanken auf das Wesentliche zu konzentrieren. Nehmen Sie ein einfaches Beispiel: "Was würde ich tun, wenn ich ab heute spontan eine Woche Urlaub hätte?" Schreiben Sie den Satz auf Ihr Blatt Papier, unterstreichen Sie die Frage und fangen Sie an, alles aufzuschreiben, was Ihnen in den Sinn kommt.

Und, sind Ihnen gute Ideen gekommen? Wenn Sie nun ein Blatt vor sich liegen haben mit guten Ideen für eine Woche Urlaub, dann haben Sie ihr Brainstorming erfolgreich absolviert. Herzlichen Glückwunsch!

Soweit Sie gerade keine weiteren Personen in Ihr Brainstorming eingebunden haben, haben Sie ein EINZEL-Brainstorming durchgeführt. Dies spielt im Sinne dieses Blogs "Ziele sicher erreichen" eine wichtige Rolle. Gerade in der frühen Phase, wenn Sie sich über Ihre Ziele noch nicht so sehr im Klaren sind, ist es nahezu unmöglich weitere Personen bei der Frage nach IHREN persönlichen Zielen einzubinden. Was sollte diese Person antworten? Vielleicht: "Ich bin der Meinung, dass Dein Ziel sein sollte....". Sie werden mir zustimmen, dass das wenig Sinn macht. Sie sollten Ihre Ziele selbst finden. An dieser Stelle findet eine eindeutige Unterscheidung statt zwischen PERSÖNLICHEN Zielen und GEMEINSAMEN Zielen, wie sie z.B. in einem Unternehmen erarbeitet werden. Zunächst möchte ich mich in den weiteren Blog-Beiträgen auf die persönlichen Ziele konzentrieren.

Wenn Sie jetzt Lust bekommen haben auf Brainstormings, dann habe ich noch eine Aufgabe für Sie: Schreiben Sie alle Ideen auf, die Ihnen zu der Fragestellung einfallen "Was würde ich tun, wenn ich heute 5 Million Euro geschenkt bekäme ("nach Steuern" - für diejenigen unter Ihnen, die es ganz genau nehmen :-))." Schreiben Sie wieder deutlich die Fragestellung auf ein Blatt und beginnen Sie damit, alles aufzuschreiben, was Ihnen einfällt. Werfen Sie das Blatt bitte anschließend nicht weg. Sie werden es im Laufe dieses Blogs noch gebrauchen können! Und los geht´s! Viel Spaß und bis spätestens beim nächsten Blog-Beitrag!

Jetzt geht es weiter:




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen