Behalten Sie den Überblick. Hier gelangen Sie zur Inhalts-Übersicht.

Freitag, 16. November 2012

Ordnen Sie Ihre Ziele Ihren Lebensrollen zu - (inkl. Übung)

Sie kennen nun Ihre Ziele und Sie kennen Ihre Lebensrollen. Ordnen Sie als als nächstes Ihre Ziele Ihren Lebensrollen zu.


Warum ist es sinnvoll, Ihre Ziele Ihren Lebensrollen zuzuordnen?

  • Nachdem Sie Ihre Ziele gefunden haben, stehen diese im Moment noch bunt nebeneinander. Es gibt keine Priorität und keine Struktur. Durch Zuordnung Ihrer Ziele zu Ihren Lebensrollen schaffen Sie eine sinnvolle und bewährte Struktur. Gleichzeitig bereiten wir bereits die Priorisierung vor.
  • Lebensrollen sind sehr persönlich. Wenn Sie in Ihren jeweiligen Rollen denken, gelingt es Ihnen besser, sich vorzustellen, wie Sie in Ihrer jeweiligen Lebensrolle ein Ziel erreichen.
  • Durch das Denken in Lebensrollen werden Ihnen weitere Ziele einfallen, an die Sie bislang noch nicht gedacht haben. Das ist nicht schlimm, sondern durchaus erwünscht.

Beispiele für Ziele und Lebensrollen

Donnerstag, 15. November 2012

Zielbeziehungen: Befreien Sie Ihre Ziele von Widersprüchen

Sie haben nun Ihre Ziele aufgeschrieben und Sie haben Ihre Ziele auf die Messbarkeit und Machbarkeit geprüft. Sehr gut!

Streichen Sie als nächstes widersprüchliche Ziele.


Warum ist es wichtig, Ziele von Widersprüchen zu befreien?


Wer sich widersprüchliche Ziele setzt, bremst sich selbst aus. Eine gewisse Konkurrenz zwischen Ihren Zielen ist normal. Immer dann, wenn Sie Zeit für Ziel 1 investieren, haben Sie weniger Zeit für Ziel 2. Das ist normal und darauf werde ich in einem späteren Kapitel (Ziele priorisieren) näher eingehen. Problematisch wird es, wenn Sie Ziele verfolgen, die sich gegenseitig ausschließen.


Zielbeziehungen

Es wird zwischen drei Ziel-Beziehungen unterschieden:

Mittwoch, 14. November 2012

Entsprechen Ihre Ziele Ihren Werten?

Sie kennen nun Ihre Ziele und Sie kennen Ihre Werte. Prüfen Sie nun als nächstes, ob Ihre Ziele Ihren Werten entsprechen.

Warum ist es wichtig, dass Ihre Ziele Ihren Werten entsprechen?

  • Alles, was ein Mensch nach außen hin tut, wird von seinen inneren Werten bestimmt und davon, ob diese klar oder verschwommen sind.
  • Der Mensch kann nicht dauerhaft entgegen seinen eigenen Werten handeln, da er sich in dem Fall selbst sabotiert. 
  • Gegen die eigenen Werte zu handeln verursacht Stress.
  • Menschen, die im Einvernehmen mit ihren Werten handeln, erreichen mehr. Sie handeln begeistert und sind zufrieden.

Dienstag, 6. November 2012

24 Schlüssel, um Ihre Ziele zu finden!

Fotograf: Andreas Preuß
www.pixelio.de

Die zentrale Frage im Leben ist: Was sind meine wahren Ziele? Damit Sie Ihre Ziele entdecken und vervollständigen können, habe ich Ihnen eine Sammlung verschiedener Schlüssel zusammengestellt, die Sie nutzen können, um ihre Ziele zu entdecken.

Schlüssel sind Fragen oder Halbsätze, die Sie möglichst spontan beantworten und vervollständigen.

Sie müssen nicht alle Schlüssel nutzen. Nehmen Sie sich nur die Schlüssel, bei denen Ihnen sofort viele Gedanken durch den Kopf schießen.

Nehmen Sie sich einen Zettel oder Ihr Ziel-Journal und schreiben Sie alles auf, was Ihnen zu den einzelnen Schlüsselfragen einfällt.

24 Schlüssel, um Ihre Ziele zu finden:

Ziele und Wünsche unterscheiden - So machen Sie aus Wünschen Ziele mit den SMART-, CLEAR-, PURE- und Machbar-/Messbar-Methoden

Foto: Pixelio.de / Rainer Sturm
Sie haben nun eine oder mehrere der Übungen zur Zielfindung bzw. Wunschfindung erfolgreich abgeschlossen. (Wenn nicht, können Sie hier nochmals einen Schritt zurückgehen.)

Damit Sie eine Chance haben, Ihre Ziele zu erreichen, müssen Ihre Ziele einige Tests bestehen. Es gibt verschiedene Testverfahren für Ihre Ziele. Vier Testverfahren für Ihre Ziele stelle ich Ihnen hier vor.


Entscheidungshilfe: 

Warum sind Ziele wichtig?

Jeder Mensch hat nur eine begrenzte Lebenszeit. In Deutschland werden Männer im Durchschnitt 77 Jahre und 6 Monate alt. Frauen werden in Deutschland im Durchschnitt 82 Jahre und 7 Monate alt (Quelle: Wikipedia / Stand: 2009).

Die richtigen Entscheidungen treffen

Auf dem Lebensweg trifft jeder Mensch zahlreiche Entscheidungen: Wahl der Freunde, Wahl der Schule, Wahl des Ausbildungswegs, Wahl des Partners, Wahl des Wohnorts, Wahl des Berufs, Wahl des Umgangs mit Geld, Wahl der Ernährungsgewohnheiten etc.

Mit jeder Entscheidung, die ein Mensch für die eine Option trifft, entscheidet er sich unweigerlich gegen zahlreiche andere Optionen.

Manche Entscheidungen sind unkritisch, sie haben keinen allzu großen Einfluss auf das Leben oder sind vielleicht auch revidierbar. Andere Entscheidungen hingegen sind oft so grundlegend, dass sie kaum oder nur mit erheblicher Anstrengung umkehrbar sind. Fallen Ihnen Beispiele ein?

Das eigene Leben leben - nicht das eines anderen

Fatal ist, wenn ein Mensch über viele Jahre hinweg einem Weg folgt, der eigentlich nicht zu der eigenen Person passt. Irgendwann sind die 77 oder 82 Jahre verstrichen und es bleibt das Fazit, das Leben anderer Menschen gelebt zu haben, jedoch nicht das eigene. Daher gilt das Zitat: "Das Leben ist zu kurz, um ein falsches Ziel zu verfolgen."

Schnell-Start in 5 Minuten!

Foto: Pixelio.de / derateru
Die Übung, die Sie jetzt machen, ist der erste und schnellste Schritt zu Ihren Zielen!

Schreiben Sie ohne lange zu überlegen alles auf, was Sie sich schon immer wünschen.

Nehmen Sie sich jetzt einen Zettel und Stift zur Hand.

Der Schnell-Start beginnt!

Montag, 5. November 2012

Die PURE-Methode - Ist Ihr Ziel PURE?

Eine Alternative zur SMART-Methode stellt die PURE-Methode dar, um Ihre Ziele präzise zu formulieren.

Die einzelnen Buchstaben des Wortes PURE stehen jeweils für eine Eigenschaft eines Ziels. Diese lauten:

P = Positively Stated (Positiv formuliert)
U = Understood (Verstanden)

Die CLEAR-Methode. Ist Ihr Ziel CLEAR?

Eine Alternative zur SMART-Methode stellt die CLEAR-Methode dar, um Ihre Ziele präzise zu formulieren.

Die einzelnen Buchstaben des Wortes CLEAR stehen jeweils für eine Eigenschaft eines Ziels. Diese lauten:

C = Challenging (Herausfordernd)
L = Legal (Rechtmäßig)
E = Exciting (Aufregend)

Die Messbar-/Machbar-Methode. Ist Ihr Ziel messbar und machbar?

Die vermutlich einfachste Methode zur Überprüfung, ob ein Ziel ein Ziel ist, stellt die "Messbar/Machbar"-Methode dar (gesehen bei Prof. Jörg Knoblauch).

Nehmen Sie sich jedes Ihrer Ziele und prüfen Sie, ob es
  • messbar ist UND
  • machbar ist.

Samstag, 3. November 2012

Die Rollen Ihres Lebens. Welches sind Ihre 7 Lebensrollen?

Welches sind die Rollen, die Sie in Ihrem Leben einnehmen? Um zu Ihren wahren Zielen zu gelangen, sollten Sie Klarheit darüber haben, in welchen verschiedenen Rollen Sie aktiv sind.

5 Schlüssel, um Ihre Lebensrollen zu finden: