Behalten Sie den Überblick. Hier gelangen Sie zur Inhalts-Übersicht.

Freitag, 16. November 2012

Ordnen Sie Ihre Ziele Ihren Lebensrollen zu - (inkl. Übung)

Sie kennen nun Ihre Ziele und Sie kennen Ihre Lebensrollen. Ordnen Sie als als nächstes Ihre Ziele Ihren Lebensrollen zu.


Warum ist es sinnvoll, Ihre Ziele Ihren Lebensrollen zuzuordnen?

  • Nachdem Sie Ihre Ziele gefunden haben, stehen diese im Moment noch bunt nebeneinander. Es gibt keine Priorität und keine Struktur. Durch Zuordnung Ihrer Ziele zu Ihren Lebensrollen schaffen Sie eine sinnvolle und bewährte Struktur. Gleichzeitig bereiten wir bereits die Priorisierung vor.
  • Lebensrollen sind sehr persönlich. Wenn Sie in Ihren jeweiligen Rollen denken, gelingt es Ihnen besser, sich vorzustellen, wie Sie in Ihrer jeweiligen Lebensrolle ein Ziel erreichen.
  • Durch das Denken in Lebensrollen werden Ihnen weitere Ziele einfallen, an die Sie bislang noch nicht gedacht haben. Das ist nicht schlimm, sondern durchaus erwünscht.

Beispiele für Ziele und Lebensrollen

Beispiel-Ziele Beispiel-Lebensrollen
  • Wöchentlich 2 Stunden Sport treiben
  • Bis zum 30.6. mein Wunschgewicht von 85 KG erreichen
  • Bis zum Ende des Jahres einen Englischkurs abschließen
  • ein eigenes Unternehmen gründen
  • mein Gehalt bis zum nächsten Jahr um 20% steigern
  • In diesem Jahr den nächsten Schritt auf der Karriereleiter schaffen 
  • Mit dem Rauchen aufhören
  • Die Geburt unseres ersten Kindes
  • Einmal pro Woche mit Freunden treffen oder zumindest telefonieren
  • Beim Einstieg in den Ruhestand 300.000 Euro private Altersvorsorge aufgebaut haben
  • Nach langer Krankheit wieder auf die Beine kommen
  • In diesem Jahr mehr Menschen kennenlernen und einem kirchlichen Verein beitreten
  • die Wohnung renovieren
  • mein erstes Motor-Rennen fahren
  • Ehefrau/Ehemann/Partnerin/Partner
  • Tochter/Sohn
  • Schwester/Bruder
  • beste Freundin/bester Freund von ... 
  • ICH (wenn ich mich um meine Gesundheit kümmere, wenn ich mich weiterbilde, wenn ich mich um meine Finanzen kümmere, wenn ich meinen Lebensstil pflege) 
  • Angestellter eines Unternehmens oder präziser die genaue Bezeichnung Ihrer Tätigkeit (z.B. Marketingleiter, Projektmanager, Mitarbeiter der Lohnbuchhaltung etc.)
  • Geschäftsführer meines eigenen Unternehmens
  • ehrenamtliches Mitglied der freiwilligen Feuerwehr
  • Kassenwart im Sportverein
  • aktives Mitglied in der Kirche
  • Mitglied einer politischen Partei


Zuordnung der Ziele zu den Lebensrollen


Lebensrolle zugeordnete Ziele
  • Angestellter eines Unternehmens
  • mein Gehalt bis zum nächsten Jahr um 20% steigern
  • In diesem Jahr den nächsten Schritt auf der Karriereleiter schaffen
  • Beim Einstieg in den Ruhestand 300.000 Euro private Altersvorsorge aufgebaut haben
  • beste Freundin/bester Freund von ...
  • Einmal pro Woche mit Freunden treffen oder zumindest telefonieren
  • Ehefrau/Ehemann/Partnerin/Partner
  • Die Geburt unseres ersten Kindes
  • die gemeinsame Wohnung renovieren
  • ICH
  • Wöchentlich 2 Stunden Sport treiben
  • Bis zum 30.6. mein Wunschgewicht von 85 KG erreichen
  • Bis zum Ende des Jahres einen Englischkurs abschließen
  • Mit dem Rauchen aufhören
  • Nach langer Krankheit wieder auf die Beine kommen
  • mein erstes Motor-Rennen fahren

Auswertung:


  • Nachdem Sie diese Übung für Ihre persönlichen Ziele durchgeführt haben, wissen Sie, in welchen Lebensrollen Sie besonders viele Ziele haben und in welchen Lebensrollen Ihre Ziele eher überschaubar sind. Dies ist die Grundlage für den nächsten Schritt - die Priorisierung.

Übung:

  • Wenden Sie diese Schritte für alle Ihre persönlichen Ziele und Lebensrollen an: Welches sind Ihre Ziele? Welches sind Ihre Lebensrollen? Welche Ziele lassen sich welchen Lebensrollen zuordnen? Tauchen bei dieser Übung neue Ziele auf, so ergänzen Sie diese in Ihrer Ziel-Übersicht.   

Jetzt geht es weiter:

  • Priorisieren Sie Ihre Ziele




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen