Behalten Sie den Überblick. Hier gelangen Sie zur Inhalts-Übersicht.

Mittwoch, 30. März 2011

Finden Sie Ihre Ziele durch die Lebens-Rückblick-Methode

Foto: Pixelio.de / Lucie Kärcher
Bei der Lebens-Rückblick-Methode betrachten Sie ihr Leben aus dem Rückspiegel. Sie stellen sich vor, dass sie bereits ein alter Mensch sind und auf ihr Leben zurückblicken.

Um es anschaulicher zu machen: Stellen Sie sich vor, dass Sie im Alter auf Ihrer Veranda im Schaukelstuhl sitzen und über Ihr Leben nachdenken. Stellen Sie sich nun die Frage, was Sie in Ihrem Leben erreicht haben möchten. Was sind die Ziele, die Sie im hohen Alter verwirklicht haben wollen? Welche Spuren möchten Sie hinterlassen haben?
Denken Sie an die verschiedenen Lebensbereiche (Sie selbst, Familie, Gesellschaft, Menschheit). Schreiben Sie auf, was Ihnen durch den Kopf geht (Tipp: Einzel-Brainstorming oder Mindmapping sind hier sehr hilfreiche Methoden!).

Alternativ können Sie sich vorstellen, dass Sie Ihren 80. Geburtstag feiern und jemand über Sie eine Rede hält. Was sollen die Dinge sein, die der Redner über Sie sagt? Oder wenn Sie es noch drastischer mögen, stellen Sie sich vor, dass Sie gestorben sind und jemand eine Grab-Rede über Sie hält. Auch hier gilt es, die Frage zu beantworten: Was soll jemand im Rückblick über Sie sagen? Was haben Sie in Ihrem Leben für Ziele verfolgt und verwirklicht? Welche Erfolge haben Sie erreicht? Was haben Sie in Ihrem Leben bewegt?

Die Lebens-Rückblick-Methode verändert den Blickwinkel. Während Sie bei der Vorwärts-gewandten Betrachtung eher realistisch vom heutigen Stand ausgehen, können Sie bei der Rückblick-Methode sämtliche Restriktionen (Zeit, Geld etc.) außen vor lassen. Das befreit beim Denken! Und es offenbart Ihnen deutlich größere Ziele. Hier gilt "Think Big" sowie das Zitat von Hermann Hesse: "Um das Mögliche zu erreichen, müssen wir das Unmögliche versuchen."

Wenn Sie diese Übung durchgeführt haben, sollten Sie eine Vielzahl potentieller Ziele formuliert haben! Ich gratuliere Ihnen! Wer Ziele formuliert, befindet sich auf einem sehr guten Weg, diese Ziele auch zu erreichen! Wie es nun weitergeht, lesen Sie in den folgenden Beiträgen!

Jetzt geht es weiter:





1 Kommentar:

  1. Das Gedicht einer Studentin und die gesammelten Erkenntnisse einer Palliativ-Krankenschwester erhalten derzeit viel Aufmerksamkeit im Internet.

    Passend zur Lebens-Rückblick-Methode haben Julia Engelmann und Bronnie Ware jeweils Beiträge verfasst:

    Eines Tages werde ich alt sein... - 5 Dinge, die alte oder sterbende Menschen anders machen würden.

    http://bit.ly/1r9VZWr

    AntwortenLöschen